CITY PLANNING #4

12.10.2014

Dienstag, 07. Oktober 2014 Treffen mit allen beteiligten Künstlern im Café Müller Es ist das dritte Treffen mit allen Beteiligten und wieder einmal finden wir uns im Café Müller zusammen. Wir sprechen über die einzelnen Projekte, überlegen, was wir noch brauchen, wie wir die einzelnen Aktionen gut platzieren können. Und wir entscheiden uns dafür, am […]

weiter zum Artikel →

#City Planning 3

04.10.2014
Thumbnail image for #City Planning 3

Samstag, 04. Oktober 2014 Der Startschuss ist gefallen – Die Zwiebel hat unseren Flyer und einen Text gedruckt und wir hoffen darauf, das Bamberger Kunstmagazin auch für den weiteren Verlauf bis zum 23.10. hier auf diesem Blog einbinden zu können! Günter Mayer von Artedge bastelt gerade an den letzten Formatierungen für unseren Postkartenflyer, der nächste […]

weiter zum Artikel →

#CITY PLANNING 2

21.09.2014

Dienstag, 16.09.2014 Am letzten Dienstag, 16.09.2014, hat das erste Treffen mit beteiligten Künstlern und kreativen Menschen aus Bamberg stattgefunden. Im Café Müller. Neben mir sind nun mit im Boot Anja Ruschkowski (bildende Künstlerin), Olga Seehafer (Schauspielerin), Javier Salinas (Schriftsteller), Thomas Bismarck (Bildhauer), Roni (Gesamtkunstwerk), David Grimm (Student Kunstgeschichte und Performer) und heute hinzugekommen auch Florian […]

weiter zum Artikel →

#City planning 1

21.09.2014
Public Privacy City | Brigitta Muntendorf

Die Suche nach einer Struktur 06.09.2014 Der bisherige Stand: Emails schreiben, telefonieren, treffen. In dieser Reihenfolge hatte ich zwei Gespräche in der Villa Concordia, habe mit dem Bamberger Kunstmagazin DIE ZWIEBEL telefoniert, Frau Kahle vom Bamberger Kunstverein getroffen, die mir wiederum den Kontakt zu David Grimm und Olga Seehafer gegeben hat, die wiederum künstlerisch hier in Bamberg […]

weiter zum Artikel →

Maximilian Marcoll PERSONAL DATA

14.09.2014
Maximilian Marcoll Personal Data

Personal Data – im Takt der Sprache Der derzeit in Berlin lebende Komponist Maximilian Marcoll hat mit der Datengeschichte in seiner Performance Personal Data reinen Tisch gemacht. Transparenz wird hier wörtlich genommen. Sie wird einem sogar aufgedrängt, wenn eine Gruppe von Musikern in Reih und Glied aufgestellt mit ausdrucksloser Miene ihre persönlichen Daten bis hin zu Facebook-Passwörtern und […]

weiter zum Artikel →

WENDY RICHMOND – OVERHEARD

06.09.2014
Wendy Richmond Overheard

Die interaktive Installation OVERHEARD (2008-2010) ist eine Art Erweiterung und Spiegelbild der Videoarbeit PUBLIC PRIVACY von Wendy Richmond. Während sie in Public Privacy kurze Split-Screen-Stummfilme von Menschen an öffentlichen Orten drehte, die sie heimlich filmte, dokumentierte sie in OVERHEARD ebenfalls heimlich Telefongespräche fremder Menschen, denen sie in der Bahn oder im Café lauschte. Die unvollständigen Gesprächsteile notierte sie […]

weiter zum Artikel →

Wendy Richmond Public Privacy

06.09.2014
Wendy Richmond

Die Künstlerin Wendy Richmond untersucht in ihrer Arbeit verschiedene Phänomene des Öffentlichen und des Privaten. Sie setzt sich darüber hinaus mit Fragestellungen zur Verwendung von Technologien auseinander und verbindet diese beiden Themenfelder in einigen Arbeiten. In ihrem Projekt Public Privacy (2005-2007) filmte sie über längere Zeit mit ihrem Handy über 1600 Menschen in der Öffentlichkeit – […]

weiter zum Artikel →

Public is the new Private

06.09.2014
Public is the new Private

Public is the new Private lautete der Titel eines 300 Tage andauernden Kunstprojektes in einem Berliner Altbau in der Kastanienallee 64, der 2011-2012 vor dem Abriss und Umbau zu Luxuswohnungen zur künstlerischen Nutzung freigegeben wurde. Das Projekt ist zwischen Performance, Installation und Gegenwartstheater angesiedelt und mit Twitter-Facebook- und Youtube-Accounts verknüpft. Im Mittelpunkt steht HERR KEINER, der von […]

weiter zum Artikel →